()
  • Filter by:
  • Filter by fungi
  • Filter by virus
  • Filter by mite
  • Filter by bacteria
  • Filter by insect
  • Filter by deficiency

Birnenschorf

Birnenschorf

Venturia pyrina

fungi

Auf einen Blick

    Braune Flecken und Risse auf der FruchtschaleAuf den Blättern treten runde dunkle Stellen (Nekrosen) auf

Betroffene Arten: %1$s

· Birne

Symptome

Birnenschorf verursacht runde, anfangs olivfarben später braune bis schwarze Flecken. Sie entstehen nach der Blüte an Spitze der Blattunterseite. Die Flecken können zusammenwachsen und einen größeren Gewebeschaden (Nekrosen) hervorrufen. Ein frühzeitiger Blattabwurf kann beobachtet werden. Auf den Früchten entstehen mit braunen Flecken auch sternenförmige Risse in der Schale. Dadurch sind die Früchte stark in ihrer Qualität beeinträchtigt.

Auslöser

Der Pilz Venturia pyrina verbreitet sich über Sporen, die in abgeworfenen Blättern überdauern können. V. pyrina bevorzugt eine feuchte Witterung, weshalb mit steigender Luftfeuchtigkeit das Infektionsrisiko ebenfalls ansteigt.

Biologische Behandlung

Die befallenen Triebe müssen sofort entfernt werden.

Chemische Behandlung

Verwenden Sie Fungizide, die Difenoconazole oder Schwefel enthalten, um den Birnenschorf zu kontrollieren. Die notwendige Ausbringungsmenge an Fungiziden erweist sich in Kleingärten meist schwer, da die Bäume oft sehr groß sind und man mit einer gewöhnlichen Fungizid-Spritze nicht alle Stellen erreichen kann. Daher ist es notwendig öfter Fungizide auszubringen.

Präventive Maßnahmen

    Verwenden Sie weniger anfällige SortenBescheiden Sie ihre Bäume regelmäßig, damit eine besser Belüftung stattfinden kann und die Äste und Blätter schneller trockenenSammeln und vernichten Sie infizierte Birnen, Blätter und Äste ein