()
  • Filter by:
  • Filter by fungi
  • Filter by virus
  • Filter by mite
  • Filter by bacteria
  • Filter by insect
  • Filter by deficiency

Amerikanischer Stachelbeermehltau

Amerikanischer Stachelbeermehltau

Podosphaera mors-uvae

fungi

Auf einen Blick

    Belag auf den Blättern, Früchten und TriebspitzenFrühzeitiger BlattfallVerringertes Wachstum

Betroffene Arten: %1$s

· Stachelbeere · Johannisbeere

Symptome

Bei der Stachelbeere bildet sich ein schmutzig-weißer Pilzbelag auf den Blättern, Früchten und Triebspitzen. An Johannesbeeren weisen die Blätter an den Triebspitzen auf der Blattunterseite einen weißen Pilzbelag auf. Dieser kann auch auf die Blattoberseite übergehen. Im Sommer nimmt der Befall zu. Es kommt zum verfrühtem Blattfall und verringertem Triebwachstum.

Auslöser

Der Pilz breitet sich im Bestand durch die produzierten Sporen aus. Eine Ausbreitung wird durch hohe Temperaturen sowie einem starken Wechsel von feuchten und trockenen Bedingungen gefördert.

Biologische Behandlung

Die befallenen Triebe müssen zurückgeschnitten werden. Zur Bekämpfung kann ein natürliches Fungizid bestehend aus einer Milch-Wasserlösung einsetzt werden (siehe Infos “Alternativer Pflanzenschutz”). Diese sollte jeden zweiten Tag auf die Blätter aufgebracht werden.

Chemische Behandlung

Nach Austrieb und ersten sichtbaren Symptomen kann eine Behandlung mit geeigneten Fungiziden erfolgen. Die Bekämpfung ist jedoch sehr schwierig. Fungizide auf Basis von Schwefel, Difenoconazol oder Azoxystrobin können eingesetzt werden.

Präventive Maßnahmen

    Bei hohem Infektionsrisiko sollten widerstandsfähigere Sorten angebaut werdenSorgen Sie dafür, dass eine gute Belüftung der Pflanzen bestehtDie Pflanzen sollten ausreichend mit Licht versorgt werdenSorgen Sie außerdem für eine ausgewogene NährstoffversorgungVermeiden Sie hohe Temperaturwechsel