Kartoffel Y Mosaik Virus

  • Symptome

  • Auslöser

  • Biologische Behandlung

  • Chemische Behandlung

  • Präventive Maßnahmen

Kartoffel Y Mosaik Virus

PVY

Virus


Auf einen Blick

  • Eine gelbe bis dunkelgrüne Sprenklung der Blätter.
  • Schwarze nekrotische Flecken und Linien auf den Adern, dem Spross und den Blättern.
  • Blätter kräuseln sich von der Spitze an.
  • Reduzierter Wuchs.

betroffene Kulturen:

Kartoffel

Paprika & Chilli

Symptome

Die Symptome der Infektion variieren je nach verwendeter Sorte, Pflanzenalter und den vorherrschenden Umweltbedingungen. Gelbe bis dunkelgrüne Mosaikmuster erscheinen auf den Blättern. Sie wirken gesprenkelt und deformiert, oft beginnend von der Blattspitze. Braune bis schwartze Linien und runde Flecken aus totem Gewebe auf den Blattadern und dem Spross. Knospen und Blüten entwickeln sich nicht mehr weiter. Die Knollen von infizierten Pflanzen sind klein und haben ebenfalls nekrotsiche Ringe auf der Schale. Die gesamte Pflanze ist in ihrem Wuchs gehemmt mit einem damit verbundenen geringerem Ertrag.

Auslöser

Der Virus ist hoch ansteckend. Es befällt meistens Pflanzen aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceaen) wie Tomaten und Paprika. Er verbreitet sich durch geflügelte Blattlausarten, aber auch durch verseuchtes Pflanzengut oder Werkzeuge.

Biologische Behandlung

Eine wöchentliche Ausbringung von Mineralöl kann die Verbreitung des Virus reduzieren. Es reduziert die Aufnahme des Virus durch die Blattläuse und verändert deren Fraßverhalten. Dadruch verringert sich die Aufnahme des Virus durch die Blattläuse und damit die Infektion weitere Pflanzen.

Chemische Behandlung

Bedenken Sie bitte immer vor dem Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln, dass, wenn verfügbar, zu erst ein integrieter Ansatz von präventiven und biologischen Maßnahmen umgesetzt werden sollte. Eine direkte Bekämpfung von Viruserkrankungen mit chemischen Mitteln ist nicht möglich. Sie können jedoch in diesem Fall die Blattläuse bekämpfen, um das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Präventive Maßnahmen

Verwenden Sie Saatgut aus zertifizierten Quellen.,Wählen Sie tolerante oder resistente Sorten aus, falls vorhanden.,Überprüfen Sie Ihren Bestand regelmäßig auf befallene Pflanzen und entfernen Sie Pflanzenreste und Unkräuter, die als Wirtspflanze für Blattläuse dienen können.,Treiben Kartoffeln aus dem Vorjahr aus, entfernen Sie diese ebenfalls.,Vermeiden Sie Verletzungen an den Pflanzen.,Desinfizieren Sie Ihr Werkzeug vor und nach der Arbeit.,Der Virus kann auch in hölzernen Pflanzstäben überwintern.